default_mobilelogo

Tablets für die Realschule

Die Freude in der Fachschaft Musik an der Christian-Rohlfs-Realschule ist groß, denn passend zum Jahresbeginn konnten 8 Tablets für den Einsatz im Unterricht in Betrieb genommen werden. Ermöglicht wurde die Anschaffung durch die Teilnahme an der Sparda-Spenden-Wahl, bei der die Realschule 2242 Stimmen erhalten und damit Platz 25 von über 125 teilnehmenden Schulen belegt hatte. Für das vorgestellte Projekt erhielt die Schule 2000 € und kann mit den angeschafften Tablets nun die geplanten neuen Unterrichtsideen umsetzen. Durch die mediale Bereicherung sollen neben schnell zu realisierenden Internetrecherchen künftig auch verschiedene Apps im Musikunterricht genutzt werden, um beispielsweise Aufnahmen und Filme selbst erstellen und präsentieren zu können. Die Bläserklassen sowie das Schulorchester werden besonders von den zusätzlichen Möglichkeiten in Bezug auf die Probenarbeit von der Anschaffung profitieren, freut sich der Orchesterleiter Dirk Ruholl.

 

 

Aktion Stolpersteine

Am Montag, dem 27.1.2020,  waren wir, die 10b, mit unserem Geschichtslehrer Herrn Glindkamp an der Aktion Stolpersteine in Soest beteiligt.

"In der Aktion wurde der 75jährigen Befreiung vom KZ Auschwitz und den dortigen Opfern gedacht. In Soest machten sich erstmals 400 Schüler – so viele wie nie zuvor – aus Soester Schulen auf den Weg, um die 21 Stolpersteine in der Soester Innenstadt zu putzen."

Quelle:https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/soester-schueler-putzen-stolpersteine-wider-vergessen-13503253.html

Unser Stein gehörte der Frau Henriette Ruhsted. Am Stein haben wir einen Auszug aus dem Deportations-Zug vom 11.12.1941 vorgetragen. Dieser beschäftigte sich mit der Sicht von Täter und Opfer. Danach haben wir eine Schweigeminute gehalten und den Stolper-Stein geputzt. Nach der Aktion versammelten wir uns mit Schülern aus ganz Soest und Bad Sassendorf im blauen Saal. Dort hielt der Bürgermeister eine Rede und ein Chor sang einen Ausschnitt aus einem neuen Musikdrama über Deportation und das Ghetto-Leben von Kindern mit dem Namen „Kinder der toten Stadt“.

 ~Jonas Coerdt

 

Vortrag zur Internet-Sicherheit an der CRRS

Am Mittwoch, dem 29.01.2020, bekamen die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe der CRRS einen interessanten Vortrag zu hören über die Datensicherheit im Internet. Drei junge Unternehmer, von denen einer auch ein ehemaliger Schüler unserer Schule war, referierten über das hochaktuelle Thema. Zwei der Referenten, Johannes Moritz und Lucas Rudat, die sich vor einiger Zeit mit der Firma Preston Black selbstständig gemacht haben, erläuterten kenntnisreich und in lockerer, schülergerechter Form beispielsweise über die Gefahren von Geister- und Fakeprofilen, den Datenklau im Internet , AGBs und den Schutz personenbezogener Daten im Internet. Da waren für viele Schülerinnen und Schüler zum Teil erschreckende Informationen darüber dabei, was alles mit den Daten passiert, die viele leichtfertig mit dem PC oder Smartphone teilen. Ganz praktisch wurde auch erklärt, wie man sich schützen kann und welche Einstellungen man am besten auf dem Smartphone vornimmt. Eine lebhafte Diskussion schloss sich an. Gut kam bei den Schülerinnen und Schülern an, dass das Thema von jungen Leuten in lockerer Form präsentiert wurde, was die Aufmerksamkeit sicherlich erhöhte.

Es ist vorstellbar, dass diese Aktion zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden könnte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klassenfahrt zur Burg Altena im Dezember 2019

Übernachtung in einer richtigen Burg …

Wir – die Klasse 7d – startete am Mittwoch, den 11. Dezember, zu einer Klassenfahrt zur Burg Altena. Begleitet wurden wir von Frau Sankat und Herrn Schülke.

Als wir in Altena ankamen, durften wir den Erlebnisaufzug benutzen. Hier erfuhren wir vieles über das Mittelalter und die Burg Altena.

In der Jugendherberge angekommen (es ist übrigens die älteste Jugendherberge der Welt), durfte jeder sein Bett belegen und danach gab es ein sehr leckeres Mittagessen, so dass alle glücklich waren.

Um 14.00 Uhr kamen unsere zwei Teamerinnen und erzählten uns, welches Programm sie für uns vorbereitet hatten. Es ging für Waldspiele in den Wald. Zunächst mussten wir durch ein Springseil laufen und wir wollten unbedingt die 475 Level schaffen … Nach sieben sehr gut bestandenen Level wurden wir leider unterbrochen … Anschließend ging es weiter den Berg hoch und zunächst zu einer Gedenkstätte für Gefallene. Dort wurden weitere Teamspiele gespielt. Einmal mussten wir alle durch ein Seil klettern, ohne es zu berühren. Das war ziemlich lustig – leider war es auch sehr kalt und wir haben gefroren. Zum Abschluss haben wir Schülerschach gespielt. Auch dieses Spiel wurde für eine gute Teamgemeinschaft gespielt, aber natürlich auch, um ganz viel Spaß zu haben. Nach dem Abendessen haben wir gemeinsam gespielt, jeder Schüler hatte ein Spiel dabei. Um 21.00 Uhr sind wir auf die Zimmer gegangen und haben uns dort bettfertig gemacht und auch noch Spiele gespielt. Anschließend sollten wir schlafen.

Der 2. Tag unserer Fahrt begann mit einer GPS Tour. Wir wurden in Gruppen aufgeteilt und jeder Gruppe wurde ein Erwachsener zugeteilt. Dann ging es los. Wir hatten verschiedene Stationen im Wald zu bewältigen und alle sind gut vorangekommen. Gegen Mittag waren wir alle wieder in der JHB, dort gab es ein leckeres Mittagessen. Am Nachmittag haben wir noch einmal zwei tolle Spiele im Wald gespielt und diese auch sehr gut als Team gemeistert. Alle Spiele, die wir gespielt haben, hatten als Ziel, dass wir eine gute Gemeinschaft werden. Nach den Spielen durften wir dann durch die Burg laufen und uns alles anschauen. Das Beste kam aber erst am Abend, denn da gab es ein Rittermahl für uns. Wir durften so essen, wie die Ritter früher gegessen haben – und zwar mit den Fingern. Wieso die Ritter nicht mit Messer und vor allem Gabel gegessen haben, ist ganz einfach: die Gabel hat 3 Zacken und das war gleichzeitig der Stab des Teufels – und damit wollte natürlich niemand essen.

Am dritten Tag mussten wir leider wieder gehen, obwohl alle gerne länger da geblieben wären. Es hat und allen auf jeden Fall richtig Spaß gemacht.

Isa Becker und Stella Hiebert, 7d

Weitere Bilder finden Sie hier

Nikolaus-Aktion an der CRRS

Auch in diesem Jahr hat die SV am Nikolaustag mit ein paar freundlichen Helfern wieder Schokoladennikoläuse verteilt.

Dabei sind Schüler/Innen der Jahrgangsstufen 9 und 10 verkleidet durch die Klassen gezogen.

Doch bevor es die Schokolade gab, musste die ganze Klasse ein Weihnachtslied singen.

Das war für alle wieder ein großer Spaß!

 

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.