default_mobilelogo

Update vom 23.10.2020:

Fragen und Antworten rund um die Rückkehr aus Risikogebieten sind auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums zu finden: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus-infos-reisende/faq-tests-einreisende.html

 

Update vom 22.10.2020:

Sehr geehrte Eltern,

sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

das Ministerium für Schule und Bildung hat uns am 21.10.2020 mit ergänzenden Hinweisen zur Fortsetzung des Schulbetriebs nach den Herbstferien informiert.

Das oberste Ziel bleibt ein Schulbetrieb mit Präsenzunterricht nach Stundentafel, damit Ihre Kinder in einem regelmäßigen und geordneten Tagesablauf fachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Lernstrategien erwerben können. Gleichermaßen kann so die wichtige Förderung von sozialer Kompetenz am besten ermöglicht werden.

Um die Realisierung dieses Ziels zu ermöglichen, müssen ab Montag, 26.10.2020 alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse auch während der Unterrichtszeit im Klassenraum die Mund-Nase-Bedeckung wieder verpflichtend tragen. Dies hatte bereits der Großteil Ihrer Kinder schon vor den Ferien auf freiwilliger Basis gemacht. Für dieses umsichtige und wertschätzende Verhalten gegenüber allen am Schulleben Beteiligten bedanke ich mich nochmals recht herzlich.

In welchem Abstand die regelmäßigen Stoßlüftungen der Klassenräume stattfinden, hatte ich Sie im Elternbrief vor den Herbstferien bereits informiert. Die neue Empfehlung des Umweltbundesamtes, dies alle 20 Minuten zu tun, bedarf einer erneuten Abstimmung mit dem Schulträger. Maßgeblich wird dies von den Außentemperaturen abhängen. Zur Gesunderhaltung trägt neben der frischen Luft genauso eine angemessene Raumtemperatur bei.

Den vollständigen Text der Schulmail finden Sie bei Interesse unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/21102020-ergaenzende-informationen-zum

Ihnen und Ihren Kindern wünsche ich eine schöne restliche Ferienzeit und einen erfolgreichen sowie gesunden Start in die kommenden Wochen.

Mit freundlichen Grüßen,

Markus Friebe

 

 

Elterninformation Oktober 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

einige aufreibende Wochen liegen hinter uns und wir möchten die Gelegenheit nutzen, uns bei Ihnen zu bedanken für Ihre Mitarbeit und Unterstützung der Maßnahmen in den letzten Wochen. Die ganze Schulgemeinschaft der CRRS tut alles, um einen möglichst geregelten Schulbetrieb zu gewährleisten!

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Elternbrief.

Wir wünschen Ihnen allen schöne Herbstferien!

Die Schulleitung der CRRS

 

CRRS schickt Wünsche in den Himmel – Begrüßungsfeier der Sprachförderklassen

Am vergangenen Donnerstag, den 08. Oktober 2020 wurden an der Christian Rohlfs-Realschule die Schülerinnen und Schüler der zwei neuen Sprachförderklassen durch die Schülervertretung und Schulleitung an der CRRS offiziell begrüßt. 

Die Begrüßungsfeier wurde von Schülersprecher Simon Marke durch eine kurze Rede eröffnet. Er hieß die SprachförderschülerInnen an der Christian-Rohlfs-Realschule im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich willkommen.

Der Schülerrat hatte sich zur Begrü­ßung ein buntes Programm einfallen lassen. “Miteinander ins Gespräch kommen“ und „Sich die Hände Reichen“ waren Aspekte unter denen der Auftakt der Veranstaltung begangen wurde. Schüle­rinnen und Schüler der Sprachförderklassen und KlassensprecherInnen der Klassen 5 bis 10 hatten die Aufgabe, sich nach ihren Vornamen alphabetisch in eine Reihe zu stellen. Die TeilnehmerInnen sollten so miteinander ins Gespräch kommen und aufeinander zugehen. Schnell entstand (unter Wahrung der Abstandsregeln) eine lange Reihe vom Forum bis auf den Pausenhof. Als symboli­scher Akt wurde eine Leinwand als Zeichen des Zusammenhaltes und der Gemeinschaft an der Christian-Rohlfs-Realschule gestaltet. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler konnten ihre Hän­de mit Fingerfarbe bemalen und ihren Handabdruck auf eine Leinwand drucken. So war es auch in Corona-Zeiten möglich, sich – zumindest symbolisch – freundschaftlich die Hände zu reichen. Für die Pause hatte die Firma Kuchenmeister (Soest) kleine Leckereien gespendet. Die Schülervertretung spendierte Getränke. Essen und Trinken verbindet eben auch...

Höhepunkt der Veranstaltung war das gemeinsame Aufsteigenlassen von bunten Wunschballons auf dem Außengelände der CRRS. Alle TeilnehmerInnen durften auf eine Wunschkarte ihren persönlichen Herzens-Wunsch schreiben und an einem mit Helium gefüllten Ballon befestigen.
Mit einem gemeinsamen Countdown wurden die Wünsche in den Himmel geschickt.

Wir hoffen, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen und freuen uns über die nun größere Schulge­meinschaft.

Die SV

 

Projekttag mit dem Fair Mobil

In der letzten Woche konnte uns trotz aller Auflagen und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie das Fair Mobil vom Deutschen Roten Kreuz besuchen. An drei Tagen wurde in der Sporthalle ein Stationenparcours für unsere Klasen 5 und 6 aufgebaut. Betreut von engagierten Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 und 10, bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz bedanken, konnten unsere Fünft- und Sechstklässler im Team viele verschiedenen Aufgaben lösen.

Dabei standen die Teamfähigkeit, das gemeinsame Lösen von Konflikten, die Gefühle anderer zu erkennen und zu achten, aber auch die Themen Internet, soziale Netzwerke und ein Quiz zur Cyberkompetenz im Mittelpunkt. Bedingt durch die Hygieneauflagen konnten wir nicht wie gewohnt den Schwerpunkt des Projekttages ausschließlich auf die Teamfähigkeit und das gemeinsame Lösen von Aufgaben legen.

Trotzdem waren die drei Tage ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam knifflige Fragen gelöst, sich blind durch einen Parcours führen lassen (verbal), gemeinsam einen Turm gebaut oder über gegenseitige Rücksichtnahme und die Gefühle anderer gesprochen. Sie haben kooperiert, aufeinander gehört und gemeinsam die gestellten Aufgaben gemeistert.

Ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben viele Anregungen für die Weiterarbeit, z.B. in der Methodenstunde, mitnehmen können.

Weitere Bilder finden Sie hier.

 

Verhaltensweise bei Symptomen von Schnupfen oder Covid-19

Hinweise zur Wiederaufnahme des Unterrichtes

Nimmt Ihr Kind mit Schnupfen nach einem Tag („24-Stunden-Symptom-Regelung“) wieder am Unterricht teil (grüner Bereich des Schaubildes), bitten wir Sie um einen kurzen Eintrag im Schulplaner unter „Entschuldigungen“, dass keine weiteren Symptome aufgetreten sind. So können Nachfragen und ggf. Missverständnisse vermieden werden.

Ebenso ist zu verfahren, wenn der Arzt die Wiederaufnahme des Unterrichtes empfohlen hat. Ihr Hinweis genügt uns, es ist in diesem Fall kein ärztliches Attest erforderlich.

 

Informationen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

die Corona-Betreuungsverordnung wird ab dem 01.09.2020 keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) in den Unterrichtsräumen mehr vorsehen. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass Schülerinnen und Schüler ihren festen Sitzplatz eingenommen haben. Daraus folgt zugleich, dass Schülerinnen und Schüler ihre MNB tragen, sobald sie - vor, während oder nach dem Unterricht - ihre Sitzplätze verlassen.

In Pausenzeiten darf auf die MNB beim Essen und Trinken verzichtet werden, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Ausnahmen von der Pflicht zum Tragen einer MNB können im Einzelfall aus medizinischen Gründen oder auf Grund einer Beeinträchtigung durch die Schulleiterin / den Schulleiter genehmigt werden.

Schulen können sich im Einvernehmen mit der Schulgemeinde [also mit Schülern und Eltern] darauf verständigen, freiwillig auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu tragen.

An unserer Schule hat sich das Tragen der MNB in der Schülerschaft auf der Grundlage eines verantwortungsvollen und solidarischen Umgangs miteinander etabliert. Trotz der damit verbundenen Mühen und Einschränkungen haben Ihre Kinder auch mit Blick auf die Risikogruppen und das Wohl der anderen das Tragen bisher sehr gut durchgehalten.

Angesichts des nicht einzuhaltenden Mindestabstands in den Unterrichtsräumen und der bevorstehenden kälteren Jahreszeit erscheint es uns sinnvoll, dass die Schüler auch weiterhin während des Unterrichts eine MNB tragen. In Absprache mit dem jeweiligen Fachlehrer können davon abweichende Regelungen getroffen werden.

In der Schulpflegschaftssitzung am 15. September 2020 werden wir diese Thematik mit allen gewählten Elternvertretern besprechen.

Weil das Tragen eines Visieres (z.B. aus Plexiglas) nicht den gleichen Schutz wie eine eng am Gesicht anliegende textile MNB bietet, stellen Visiere keinen Ersatz für eine MNB dar. Allerdings können Visiere bei Personen zum Einsatz kommen, bei denen das (dauerhafte) Tragen einer MNB aus medizinischen Gründen nicht möglich ist.

Für den Infektionsschutz im Schülerverkehr des ÖPNV und auch im Schülerspezialverkehr ist die Corona-Schutzverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales in der geltenden Fassung einschlägig. Sie verlangt bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs und seiner Einrichtungen verpflichtend das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Das Einhalten eines Mindestabstandes ist während der Beförderung nicht verpflichtend. Die Corona - Schutzverordnung weist ausdrücklich darauf hin, dass aus medizinischen Gründen auf das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verzichtet werden kann. Das gilt gleichermaßen für die Beförderung im ÖPNV wie im Schülerspezialverkehr. In diesen Fällen ist ein Ausschluss von der Beförderung nicht vorgesehen. Allen betroffenen Schülerinnen und Schülern wird empfohlen, die Dokumentation der medizinischen Gründe (Attest) ständig mit sich zu führen, um bei Bedarf für eine schnelle Klärung sorgen zu können.

Soest, 31.08.2020

Die Schulleitung der CRRS

 

 

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.