default_mobilelogo

Update vom 09.04.2021: Unterricht in der Woche nach den Osterferien

 

Ab dem kommenden Montag werden alle Schulen in Nordrhein-Westfalen in den Schulbetrieb nach den Osterferien zunächst für eine Woche im Distanzunterricht starten. „Das bis dato immer noch unsicher einzuschätzende und schwer zu bewertende Infektionsgeschehen nach der ersten Osterferienwoche und dem Osterfest mit diffusen Infektionsausbrüchen erfordert eine Anpassung des Schulbetriebes in der kommenden Woche. Deswegen hat die Landesregierung für alle Schulformen und alle Schülerinnen und Schüler entschieden, begrenzt für die eine Woche nach den Osterferien, Distanzunterricht vorzusehen. Ausgenommen bleiben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, sie werden weiterhin in halber Klassenstärke mit wöchentlichem Wechsel in Präsenz unterrichtet. Am 12. April startet der Unterricht für die Gruppe B in den bereits vor den Osterferien genutzten Räumen.

Ab dem 19. April 2021 soll der Unterricht an den Schulen dann – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder mit Präsenzanteilen (Wechselunterricht) fortgesetzt werden. Die Durchführung des Präsenzunterrichts ab diesem Zeitpunkt erfordert weiterhin unsere strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz sowie ein Fortschreiten des Impfens.

 

Im Präsenzbetrieb der Schulen wird es eine grundsätzliche Testpflicht in den Schulen mit wöchentlich zweimaligen Selbsttests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Die Testpflicht wird in der CoronaBetreuungsverordnung geregelt: Künftig ist der Besuch der Schule an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Testpflicht gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und für sonstiges an der Schule tätiges Personal gleichermaßen. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Für Schülerinnen und Schüler mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung gilt: Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann zulassen, dass Coronaselbsttests für zuhause unter elterlicher Aufsicht stattfinden. In diesem Fall müssen die Eltern das negative Ergebnis schriftlich versichern.

 

Die Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 fortgesetzt. Das Angebot richtet sich an diejenigen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 an, die zuhause nicht angemessen betreut werden können. Das Formular zur Anmeldung finden Sie hier. Sollten Sie Ihr Kind bereits vor den Ferien angemeldet haben, ist eine Neuanmeldung nicht erforderlich.

 

 

Update vom 22.03.2021: Corona-Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

 

Liebe Erziehungsberechtigte, 

liebe Schülerinnen und Schüler, 

heute sind die Selbsttests für Schülerinnen und Schüler an unserer Schule eingetroffen. Die Testungen werden nach ausführlicher Vorbereitung am Donnerstag (25.03.) und am Freitag (26.03.) jeweils zu Beginn des Unterrichts durchgeführt. Bei den Tests handelt sich um sogenannte PoC-Schnelltests der Firma Roche zur Eigenanwendung. Eine Anleitung zur Testdurchführung findet man hier. Außerdem steht auf der Internetseite des Herstellers ein Film zur Verfügung, der die Anwendung des Tests anschaulich darstellt.  Die Tests können innerhalb von 15 bis 30 Minuten Aufschluss darüber geben, ob eine Person zum Zeitpunkt der Testung infektiös ist. Die Schnell- und Selbsttests haben gegenüber den PCR-Tests eine höhere Fehlerrate. Daher ist nach jedem positiven Schnell- oder Selbsttest eine Abklärung durch einen PCR Test erforderlich.

 

Ablauf der Testungen

Die Testungen werden zu Unterrichtsbeginn im Klassenraum durchgeführt. Während der Testung wird der Unterrichtsraum gelüftet. Die Maske wird nur während des Vorgangs der Testung abgenommen. Die Schnelltests werden von den Schülerinnen und Schülern selbst unter Aufsicht der Lehrkräfte durchgeführt. Die Lehrkräfte stellen die Testmaterialien bereit. Die Lehrkräfte führen keine Tests durch und greifen nicht in die Testung ein.

Während der Testung sind weiterhin sorgfältig alle Hygienemaßnahmen, insbesondere die Abstandsregel von 1,5 Metern einzuhalten. Die Beachtung der Hygieneregeln auf der Grundlage der Corona-Betreuungsverordnung ist auch weiterhin zu jedem Zeitpunkt des Aufenthalts in der Schule oder auf dem Schulgelände zwingend erforderlich.

 

Umgang mit positiven Testergebnissen

Das MSB beschreibt das Vorgehen im Falle eines positiven Testergebnisses wie folgt:

[…] Ein positives Ergebnis eines Selbsttests ist noch kein positiver Befund einer Covid-19-Erkrankung, stellt allerdings einen begründeten Verdachtsfall dar. Die betroffene Person muss unverzüglich und in altersgerechter Weise unter Einhaltung der allgemeinen Infektionsschutz- und Hygienemaßnahmen isoliert werden.

Konkret bedeutet das, dass betroffene SchülerInnen zu einem Aufenthaltsraum begleitet und dort von einer Lehrperson betreut werden. Zeitgleich informiert die Schule die Eltern und entscheidet, ob die Schülerin oder der Schüler nach Hause geschickt wird oder aus der Schule abgeholt werden muss. Eine Nutzung des ÖPNV für die Heimfahrt sollte unbedingt vermieden werden. Kann eine sofortige Abholung durch die Eltern nicht gewährleistet werden, wird das betroffene Kind weiterhin in der Schule beaufsichtigt.

Wir sind uns der besonderen Situation im Falle einer positiven Testung bewusst und werden damit pädagogisch angemessen und vertraulich umgehen. Es besteht von Seiten der Schule keine Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt! Die Eltern tragen Sorge dafür, dass eine entsprechender PCR-Testung beim Kinderarzt / Hausarzt durchgeführt wird. Die Schule hat die Fälle positiver Selbsttests mit Name, Tag und Lerngruppe zu dokumentieren. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales weist hier auf Folgendes hin:

 

[…] Eine erneute Teilnahme der Schülerin oder des Schülers am Unterricht ist erst mit einem negativen PCR-Test wieder möglich. Bis zum PCR-Testtermin sollte sich die Person in freiwillige häusliche Quarantäne begeben, um der Gefahr von Ansteckungen vorzubeugen.

 

Ein COVID-19-Verdachtsfall auf der Grundlage eines Selbsttests an einer Schule bedeutet seitens des Gesundheitsamts in der Regel nicht, dass eine Klasse in Quarantäne geschickt oder die gesamte Schule geschlossen wird. Die Schülerinnen und Schüler mit negativem Testergebnis können weiterhin die Schule besuchen. Auch Schülerinnen und Schüler ohne Test dürfen weiterhin am Präsenzunterricht teilnehmen Die direkten Sitznachbarn bzw. engen Kontaktpersonen (sog. „social bubble“) des betroffenen Verdachtsfalls sind allerdings aufgefordert, bis zum Vorliegen des PCR-Testergebnisses des Verdachtsfalls nicht nur strikt die Infektions- und Hygienemaßnahmen einzuhalten (unabhängig von Aufenthaltsort oder auch im Sportunterricht), sondern auch nicht notwendige Kontakte nach der Schule zu vermeiden.[…]

 

 

Liebe Schülerin, lieber Schüler,

"Erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt".
Diese Redensart trifft, nun nach den Winterferien, wohl auch auf zu. Denn seither arbeiten und lernen wir nicht wie sonst gemeinsam in der Schule, sondern zu Hause. Auf diese Weise haben wir uns im noch "frischen" Jahr 2021 gar nicht persönlich sehen können, was sehr schade ist!

Doch Not macht bekanntlich erfinderisch und so erhältst Du heute auf digitalem Wege einen Gruß von uns.

Mit den besten Wünschen und Grüßen
Dein CRRS-Team

Neue Infobroschüre der CRRS

Wenn Sie sich über unsere Schule informieren möchten, legen wir Ihnen unsere neue Infobroschüre ans Herz, in der alle wichtigen Informationen aktuell und komprimiert dargestellt werden Das ist besonders interessant für Eltern, die sich mit dem Gedanken tragen, ihr Kind für das nächste Schuljahr bei uns anzumelden.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Die Broschüre finden Sie hier.

 

Unsere Bläserklassen und das Schulorchester stellen sich vor

https://www.youtube.com/watch?v=IQoILGDs0sw

Weitere Informationen unter:

https://www.crrs.de/lernen-und-foerdern/blaeserklasse.html

 

Update vom 07.01.2021:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

im Namen des Kollegiums wünsche ich euch / Ihnen ein zufriedenes und gesundes neues Jahr 2021.

Aufgrund der Pandemielage hat die Landesregierung beschlossen, dass bis zum 31.01.2021 kein Präsenzunterricht an Schulen des Landes NRW stattfindet. Deshalb werden wir ab Montag, 11.01.2021 den Unterricht für alle Jahrgangsstufen als Distanzlernen durchführen. Die Regeln für das Distanzlernen findest du / finden Sie hier: Regeln für den Distanzunterricht

Unsere Bildungsministerin Frau Gebauer hat darum gebeten, von der Notbetreuung für die Jahrgänge 5 & 6 nur im absoluten Bedarfsfall Gebrauch zu machen, damit Kontakte weitestgehend vermieden werden können. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch auf Kinderkrankengeld soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Während des Betreuungsangebotes findet kein regulärer Unterricht statt, die Bearbeitung der Aufgaben des Distanzunterrichtes bleibt verpflichtend. Diese können im Rahmen des Angebotes erledigt werden.

Wir bitten Sie, uns spätestens bis Freitag, 08.01.2021 um 13.00 Uhr telefonisch unter 02921 / 4657 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu informieren, sollte Ihr Kind an der Betreuung teilnehmen müssen. Das Anmeldeformular kann dann am ersten Tag der Nutzung des Angebotes von Ihrem Kind in der Schule abgegeben werden.

Markus Friebe

CRRS schickt Wünsche in den Himmel – Begrüßungsfeier der Sprachförderklassen

Am vergangenen Donnerstag, den 08. Oktober 2020 wurden an der Christian Rohlfs-Realschule die Schülerinnen und Schüler der zwei neuen Sprachförderklassen durch die Schülervertretung und Schulleitung an der CRRS offiziell begrüßt. 

Die Begrüßungsfeier wurde von Schülersprecher Simon Marke durch eine kurze Rede eröffnet. Er hieß die SprachförderschülerInnen an der Christian-Rohlfs-Realschule im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich willkommen.

Der Schülerrat hatte sich zur Begrü­ßung ein buntes Programm einfallen lassen. “Miteinander ins Gespräch kommen“ und „Sich die Hände Reichen“ waren Aspekte unter denen der Auftakt der Veranstaltung begangen wurde. Schüle­rinnen und Schüler der Sprachförderklassen und KlassensprecherInnen der Klassen 5 bis 10 hatten die Aufgabe, sich nach ihren Vornamen alphabetisch in eine Reihe zu stellen. Die TeilnehmerInnen sollten so miteinander ins Gespräch kommen und aufeinander zugehen. Schnell entstand (unter Wahrung der Abstandsregeln) eine lange Reihe vom Forum bis auf den Pausenhof. Als symboli­scher Akt wurde eine Leinwand als Zeichen des Zusammenhaltes und der Gemeinschaft an der Christian-Rohlfs-Realschule gestaltet. Die anwesenden Schülerinnen und Schüler konnten ihre Hän­de mit Fingerfarbe bemalen und ihren Handabdruck auf eine Leinwand drucken. So war es auch in Corona-Zeiten möglich, sich – zumindest symbolisch – freundschaftlich die Hände zu reichen. Für die Pause hatte die Firma Kuchenmeister (Soest) kleine Leckereien gespendet. Die Schülervertretung spendierte Getränke. Essen und Trinken verbindet eben auch...

Höhepunkt der Veranstaltung war das gemeinsame Aufsteigenlassen von bunten Wunschballons auf dem Außengelände der CRRS. Alle TeilnehmerInnen durften auf eine Wunschkarte ihren persönlichen Herzens-Wunsch schreiben und an einem mit Helium gefüllten Ballon befestigen.
Mit einem gemeinsamen Countdown wurden die Wünsche in den Himmel geschickt.

Wir hoffen, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen und freuen uns über die nun größere Schulge­meinschaft.

Die SV

 

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.