default_mobilelogo

"smart sentences" im Physikunterricht

Da staunten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Christian-Rohlfs-Realschule-Soest nicht schlecht, als ihre Physiklehrerin Frau Suermann sie aufforderte, ihre Smartphones im Unterricht zu benutzen. Die Fachschaft Physik ist seit kurzer Zeit mit digitalen Messgeräten zur Bestimmung von Spannung und Stromstärke in der Elektrizitätslehre ausgestattet. Diese „smart sentences“ verbinden sich über Bluetooth mit dem Smartphone der Schülerinnen und Schüler, auf dem dann der Verlauf der Messwerte verfolgt werden kann. Die neue Art der Messwerterfassung hat ebenfalls im Bereich der Mechanik Einzug gehalten, ergänzend dazu wurde neues Schülerexperimentiermaterial gekauft. Diese Anschaffungen fanden mit Blick auf die zunehmend digitalisierte Berufs- und Lebenswelt statt. Sie ermöglichen gleichermaßen eine zukunftsorientierte Erweiterung des Kompetenzerwerbs sowie die bedarfsgerechte Weiterentwicklung von Unterricht. „Eingebettet in die Ausgestaltung des Medienkompetenzrahmens ist ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunftsorientierung des naturwissenschaftlichen Unterrichts gelungen“, so der Stellvertretende Schulleiter Markus Friebe. Der nächste Schritt ist nun mit dem Einsatz von Tablets geplant, die über die Mittel des Digitalpaktes angeschafft werden sollen. Digital oder analog: Freude gab es auch bei den Schülern des 6. und 7. Jahrgangs der Christian-Rohlfs-Realschule über das neue Schülermaterial im Fachbereich Optik. Damit sind so viele interessante Experimente mehr möglich, schwärmen nicht nur die Kollegen der Fachschaft Physik.

Adventskonzert lockt über 400 Besucher in die St.-Petri-Kirche

Am 15.12.2018 gab unser Schulorchester die vierte Auflage des adventlichen Konzertes in der Soester Petrikirche. Wie in den vergangenen Jahren waren auch die Hellwegmusikanten aus Erwitte mit Haupt- und Jugendorchester der Einladung gefolgt und trugen ihren Beitrag zum Konzert bei. Neben adventlichen und weihnachtlichen Weisen spielten die befreundeten Orchester auch Melodien aus Film und Pop. So beeindruckte Michael Jacksons Popballade "Heal the World" ebenso wie die Filmusik zu "Drachenzähmen leicht gemacht". Zum Schluss fuhr der gewaltige Klang der beinah 100 Musiker unter die Haut, als "Hark! the Herald Angels sing" und Händels "Tochter Zion" zu hören waren. Die Musiker wurden mit anhaltendem Beifall belohnt.

 

Pakete für die Soester Tafel

Auch in diesem Jahr hat die SV der CRRS wieder zahlreiche Pakete mit haltbaren Lebensmitteln und Drogerieartikeln für die Soester Tafel gesammelt. Die Aktion der SV findet jedes Jahr in der Weihnachtszeit statt.

Wir danken allen Spendern für die Unterstützung!

 

 

 

Nikolaus-Aktion an der CRRS

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine alte Tradition an der CRRS gepflegt: Schüler der SV haben sich als Nikoläuse, Engelchen oder Knecht Ruprecht verkleidet und sind durch die Klassen gezogen, um Schokoladennikoläuse zu verteilen. Vorher mussten die Schüler Weihnachtslieder singen, sonst wurde mit der Rute gedroht!

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit!

 

 

Schulorchester glänzt bei großem Konzert in Erwitte

Das Schulorchester der Christian-Rohlfs-Realschule präsentierte am Samstag beim Konzert der Hellwegmusikanten Erwitte anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens seine beachtliche Konzertreife. Das rund 50-köpfige Realschulorchester trat dabei zusammen mit dem befreundeten Jugendorchester der Hellwegmusikanten auf und gab unter dem Dirigat von Britta Husemann neben dem schottischen Stück The Great Highland Pipes auch moderne Popmusik mit Viva la Vida und Shut up and Dance zum Besten. Zu der Filmmusik „How to train your Dragon“ hatte die Klasse 3b der Erwitter Grundschule ein Malprojekt gestartet und ihre Interpretation der friedlichen Drachen gleich am Eingang der Hellweghalle in einer Ausstellung präsentiert. In einer aufwändig inszenierten Licht- und Tontechnik erlebten die Zuschauer die präsentierten Musikstücke sehr eindrucksvoll. Die beiden Moderatoren Sören Middeke und Moritz Ringhoff verwandelten den Konzertabend unter dem Titel „Musik á la carte“ in die „größte mobile Koch-Show im Kreis Soest“. Und tatsächlich wurde in der ausverkauften Hellweghalle gekocht. Ein Zuschauer erhielt ein frisch zubereitetes Toast Hawai als Vorspeise, bevor die Hellwegmusikanten, geleitet von Kreisdirigent Dirk Ruholl die Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“ von Jacques Offenbach anstimmten. Auch mit der „Peterburger Schlittenfahrt“ oder der Filmmusik „Der Mann in der eisernen Maske“ war lupenreiner Sound des sinfonischen Blasorchesters auf hohem Niveau zu hören. Lustig war die Darbietung von Anna Ruholl-Scheler, die als Sekretärin der alten Schule verkleidet zum Stück „The Typewriter“ auf einer Schreibmaschine rhythmisch analog zur Musik des Orchesters in die Tasten hämmerte. Auch ein Trecker fuhr in die Hellweghalle ein, zu dessen gleichmäßigem Tuckern die Musikerinnen und Musiker den „Bummelpetrus“ spielten. Gänsehautfeeling kam bei einem Medley aus „Der König der Löwen“ auf, bevor die „80er Kult-Tour“ mit Titeln wie „Skandal im Sperrbezirk“, „Ohne dich schlaf ich heut´Nacht nicht ein“ und „Sternenhimmel“, die voll besetzte Halle zum Beben brachte. Mit standing Ovations forderte das Publikum mehrfach Zugaben ein, die das Orchester gerne erfüllte und die vom Publikum geforderte „Vogelwiese“ und den „Böhmischen Traum“ intonierte. Beim krönenden Abschluss setzte das Orchester noch einen drauf, indem plötzlich drei Dudelsackspieler einzogen und dann gemeinsam mit dem 70-köpfigen Orchester das Stück „Highland Cathedral“ präsentierten.

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
Weitere Informationen Ok