default_mobilelogo

DELF-Prüfungen bestanden!

Auch dieses Jahr haben unsere Schüler aus den Jahrgangstufen 8,9 und 10 an den DELF-Prüfungen teilgenommen und gut bestanden. Einfach war es jedoch nicht. Herr Tekelier hat insgesamt die 11 Schülerinnen und Schüler mit Beginn der 3. Schulwoche intensiv auf diese Prüfungen vorbereitet. Die Prüfung bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die Schüler mussten sich – wie in den letzten Jahren auch – in den Bereichen Hörverstehen und Leseverstehen unter Beweis stellen. Zudem wurden durch zwei Schreibaufgaben der Wortschatz und die Ausdrucksfähigkeit der Schüler überprüft.

Folgende Schüler haben in diesem Schuljahr erfolgreich das DELF-Zertifikat erworben:

Lea-Marie Bierkämper (10b), Rieke Ebbert (9b), Elena Enns (9d), Laura Kilp (8d), Leon Kluge (8b), Simon Marke (8b), Sumara Razovic (8d), Lucy Schulte (8a), Marleen Schwarz (9d), Özgür Taskirici (9c) und Alina Wischeloh (10b).

Projekt „Net-Piloten – Durchklick mit Durchblick“ startet an der Christian-Rohlfs-Realschule

Noch in diesem Schuljahr werden die eigens dafür ausgebildeten Lehrerinnen Andrea Gefeke und Pia Berkhoff mit der Ausbildung der „Net-Piloten“ an der CRRS beginnen.

„Net-Piloten“ sind ausgewählte Jugendliche (Jgst. 8), die speziell geschult werden, um andere junge Menschen, vornehmlich in den Jahrgangsstufen 5 und 6, über Computerspiele und Internetangebote sowie deren Risiken und Wirkungen zu informieren.

Ziel ist es aber auch, die eigene Mediennutzung zu reflektieren, möglicherweise sogar das eigene Nutzerverhalten zu ändern und die Bereitschaft für eine Beratung in bereits bestehenden Problemfällen zu wecken.

In verschiedenen „Workshops“ thematisieren die „Net-Piloten“ mit jüngeren Schülerinnen und Schülern Chancen, Gefahren und Alternativen des Internets und der Computerspiele und schaffen so eine Sensibilisierung für den Bereich des exzessiven Medienkonsums.

Dabei setzt das Konzept bewusst auf den „Peer-Ansatz“, Gleichaltrige sollen als Vorbilder positiv beeinflussen und so zur Aufklärung beitragen.

Zusätzlich werden auch die Eltern von den „Net-Piloten“ an Informationsabenden angesprochen, sodass sie noch besser bei der Entwicklung einer medienkritischen Haltung bei ihren Kindern helfen können.

„Net-Piloten – Durchklick mit Durchblick“ ist ein Projekt von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, welches seit 2015 zur Prävention von exzessivem Medienkonsum dient. Ziel ist es, die Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Internetnutzung und den Computerspielen zu sensibilisieren.

Dass in diesem Bereich Handlungsbedarf besteht, zeigt die aktuelle JIM-Studie von 2018, laut deren Aussage Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren an einem durchschnittlichen Wochentag ca. 214 Minuten online sind, was fast 5 Schulstunden entspricht.

 

 

Virtual Reality - Betriebsbesichtigungen in 360 Grad erleben

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 der CRRS entdeckten Unternehmen und Berufe anhand von 360° Videos und Virtual Reality.

„Dein erster Tag“ heißt das Projekt, das Schülerinnen und Schülern einen noch größeren Einblick in die verschiedenen Branchen geben soll. 25 Betriebserkundungen wurden somit realisiert – von A wie Abfallwirtschaft bis Z wie Zerspanungsmechaniker/in.

 „Dein erster Tag“ entwickelte sich aus der Idee Schülerinnen und Schülern mithilfe von Virtual Reality an Orte zu bringen, die sie sonst nicht kennenlernen würden. „Dein erster Tag“ begleitet die SchulePLUS GmbH seit vielen Jahren dabei, eine kreative Berufsorientierung zu gestalten.

Mithilfe von 360°-Videotechnik filmen wir den Arbeitstag von Auszubildenden in Unternehmen und ermöglichen somit einen hautnahen Einblick in vielseitige Berufswelten. Den Unternehmen geben wir ein innovatives Instrument zur modernen Fachkräftesicherung an die Hand. Durch den Auftritt auf der Plattform „Dein erster Tag“ sprechen Unternehmen potenziellen Nachwuchs zielgruppengerecht an.

Quelle: https://www.deinerstertag.de                                                                                                                             

Dirk Ströbel

 

CRRS im kritischen Blick der Qualitätsanalyse

Einer Qualitätsanalyse müssen sich in Nordrhein-Westfalen regelmäßig alle öffentlichen Schulen des Landes stellen. Diese Analyse wird von der Schulaufsicht, in diesem Fall der Bezirksregierung Arnsberg, durchgeführt.

Überprüft werden insgesamt 6 Qualitätsbereiche: Ergebnisse der Schule, Lehrpläne und Unterricht, Schulkultur, Führung und Management, Professionalität der Lehrkräfte sowie Qualitätsentwicklung.

Bereits zum zweiten Mal nach 2008 stand unsere Schule nun auf dem Prüfstand. Im Vorfeld mussten Lehrpläne und das Schulprogramm eingereicht werden. Portfolios mit Angaben zur Datenlage der Schule wurden erstellt.

Nachdem am 03. November unserer Schulgebäude besonders intensiv in Augenschein genommen wurde, waren vom 24. – 26. November dann drei Prüfer im Haus und haben die Schule auf Herz und Nieren geprüft. In 43 Unterrichtsbesuchen haben sie den Unterricht nach vorgegebenen Kriterien begutachtet. Außerdem wurden Interviews mit Schülern, Eltern, Lehrern und der Schulleitung geführt. Ergänzend nahmen die Prüfer Einsicht in die erstellten Portfolios, in Protokolle und weitere Akten zu bestimmten Themenbereichen.

Am 26.11. wurden dann in einer Konferenz die Ergebnisse zunächst einmal mündlich vorgestellt. Dabei ist herausgekommen, dass unsere Schule hervorragend abgeschnitten hat. Vor allem die Bereiche Transparenz und Klarheit des erteilten Unterrichts, Schülerorientierung, Unterrichtsklima und die Lernumgebung wurden als besonders gut dargestellt. Darauf sind wir stolz!

Genauere Ergebnisse gehen uns in ein paar Wochen in einem schriftlichen Bericht zu. Dann werden wir im Detail berichten.

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.