default_mobilelogo

Projekttag mit dem Fair Mobil

In der letzten Woche konnte uns trotz aller Auflagen und Einschränkungen durch die Corona-Pandemie das Fair Mobil vom Deutschen Roten Kreuz besuchen. An drei Tagen wurde in der Sporthalle ein Stationenparcours für unsere Klasen 5 und 6 aufgebaut. Betreut von engagierten Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 und 10, bei denen wir uns an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz bedanken, konnten unsere Fünft- und Sechstklässler im Team viele verschiedenen Aufgaben lösen.

Dabei standen die Teamfähigkeit, das gemeinsame Lösen von Konflikten, die Gefühle anderer zu erkennen und zu achten, aber auch die Themen Internet, soziale Netzwerke und ein Quiz zur Cyberkompetenz im Mittelpunkt. Bedingt durch die Hygieneauflagen konnten wir nicht wie gewohnt den Schwerpunkt des Projekttages ausschließlich auf die Teamfähigkeit und das gemeinsame Lösen von Aufgaben legen.

Trotzdem waren die drei Tage ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler haben gemeinsam knifflige Fragen gelöst, sich blind durch einen Parcours führen lassen (verbal), gemeinsam einen Turm gebaut oder über gegenseitige Rücksichtnahme und die Gefühle anderer gesprochen. Sie haben kooperiert, aufeinander gehört und gemeinsam die gestellten Aufgaben gemeistert.

Ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer haben viele Anregungen für die Weiterarbeit, z.B. in der Methodenstunde, mitnehmen können.

Weitere Bilder finden Sie hier.

Südafrika-Projekt "musicWays 2020"

In Kooperation mit der Städtischen Musikschule Soest konnte an der Christian-Rohlfs-Realschule ein Südafrika-Projekt angeboten werden. Dabei brachten 10 Musikerinnen und Musiker die Bläserklassen der Jahrgangsstufen 5 und 6 gehörig in Stimmung. Die Profimusiker animierten die Kinder mitzumachen und die schwungvolle Musik rhythmisch mitzuerleben. Die afrikanischen Gäste verstanden es - mit Percussioninstrumenten ausgestattet- gekonnt, die Kinder für ihre Musik zu begeistern.

Mit Hilfe Frau Carneim-Sosna, die als Englischlehrerin für die Übersetzung zuständig war, konnte ein reger Austausch über Land und Kultur stattfinden.

 

Baseball im Sportunterricht

Um den Schülerinnen und Schülern Sportarten aus anderen Kulturkreisen näher zu bringen, haben sich Herr Schülke und Herr Lorant von der Fachschaft Sport um eine Kooperation mit der Baseball- /Softballabteilung der Lippstadt-Ochmoneks bemüht.

Der Baseballtrainer Dirk Dziallas hat im laufenden Schuljahr den Klassen 9a und 10c diese uramerikanische Sportart näher gebracht. Bei Softball handelt es sich um eine Variante von Baseball, die für Anfänger besser geeignet und auch auf kleineren Plätzen bzw. in der Turnhalle spielbar ist.

Während des 5-wöchigen Projekts erlernten die Schülerinnen und Schüler die Grundregeln sowie Wurf- und Schlagtechniken des Baseball-Spiels. Mit großer Begeisterung setzten sie die vorab erworbenen Techniken schließlich in einem klasseninteren Spiel um.

Vortrag zur Internet-Sicherheit an der CRRS

Am Mittwoch, dem 29.01.2020, bekamen die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe der CRRS einen interessanten Vortrag zu hören über die Datensicherheit im Internet. Drei junge Unternehmer, von denen einer auch ein ehemaliger Schüler unserer Schule war, referierten über das hochaktuelle Thema. Zwei der Referenten, Johannes Moritz und Lucas Rudat, die sich vor einiger Zeit mit der Firma Preston Black selbstständig gemacht haben, erläuterten kenntnisreich und in lockerer, schülergerechter Form beispielsweise über die Gefahren von Geister- und Fakeprofilen, den Datenklau im Internet , AGBs und den Schutz personenbezogener Daten im Internet. Da waren für viele Schülerinnen und Schüler zum Teil erschreckende Informationen darüber dabei, was alles mit den Daten passiert, die viele leichtfertig mit dem PC oder Smartphone teilen. Ganz praktisch wurde auch erklärt, wie man sich schützen kann und welche Einstellungen man am besten auf dem Smartphone vornimmt. Eine lebhafte Diskussion schloss sich an. Gut kam bei den Schülerinnen und Schülern an, dass das Thema von jungen Leuten in lockerer Form präsentiert wurde, was die Aufmerksamkeit sicherlich erhöhte.

Es ist vorstellbar, dass diese Aktion zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden könnte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erasmus+-Projekt

 “Ich bin ein Europäer” / “Jestem Europejczykiem“

Hohen Besuch konnten wir in der Woche vom 2. Bis 6.12.2019 an der CRRS empfangen:

3 Kolleginnen und der Schulleiter einer polnischen Partnerschule aus Rypin in Polen waren nach Soest gekommen, um sich mit der hiesigen Projektgruppe zu treffen.

Das Projekt „Ich bin ein Europäer“ soll länderübergreifend Unterrichtsmodelle entwickeln, mit denen Schüler von der 1. bis zur 13. Klasse an das Thema Europa herangeführt werden sollen. Von deutscher Seite sind Vertreter der Gemeinschaftsgrundschule und Europaschule Ense-Höingen, der Europaschule Hubertus-Schwartz-Berufskolleg und der Christian-Rohlfs-Realschule an dem Projekt beteiligt. Unterstützt wird die Gruppe von der Europa-Agentur des Kreises Soest.

In der Woche ihres Aufenthalts besuchten die polnischen Kollegen mit den deutschen Vertretern alle drei Schulen, nahmen an Unterrichtsstunden teil und tauschten sich darüber aus, was bisher zum Thema Europa in den Schulen erarbeitet wird – und das ist schon eine ganze Menge!

Im nächsten Jahr wird die deutsche Delegation nach Polen reisen, um weiter an dem Projekt zu arbeiten. Am Ende sollen gemeinsame Unterrichtseinheiten stehen, die vielleicht zu einem weiteren Austausch, auch von Schülerseite, führen werden.

Die Orientierung nach Europa und das Bewusstsein, ein Bürger Europas zu sein, soll von klein auf den Schülerinnen und Schülern nahegebracht werden:

Europa – wir kommen!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.