default_mobilelogo

Erste-Hilfe Kurs der Johanniter kam bei Schülern des 8. Jahrgangs gut an

Für viel Spaß und Begeisterung sorgte der Erste-Hilfe Kurs für den Führerschein bei den Schülern, der jeweils an zwei Nachmittagen nach dem Unterricht im Aufenthaltsraum der CRRS stattfand.

Nach dem Mittagessen fanden sich alle gegen 13:45 Uhr im Aufenthaltsraum bei Herrn Wischnewski ein. Hauptberuflich ist er Sanitäter bei den Johannitern. Zuallererst gab jeder einen Zettel mit seinem Namen und der Adresse für die Urkunde ab, die alle, die bestanden hatten, später erhalten sollten. Dann wurden Gruppen eingeteilt, von denen jede eine Unfallszene dargestellt bekam, bei der sie erläutern sollte, welche Erste-Hilfe-Maßnahmen einzuleiten wären. Herr Wischnewski war damit sehr zufrieden. Er stellte auch fest, dass alle Gruppen den Begriff ,,Den Krankenwagen rufen“ verwendeten. Als Nächstes standen Herzmassage, Beatmung und die stabile Seitenlage auf dem Plan. Zur Herzmassage drückt man 30 Mal auf den Brustkorb und beatmet dann zwei Mal entweder durch Mund oder Nase, dieses sollte man so lange machen, bis der Rettungswagen eintrifft. Für eventuelle Missverständnisse: Zu dieser Übung standen spezielle Dummies zur Verfügung, die mit einer sterilen Maske überzogen wurden, die jeder Schüler erhielt und nach der Übung wieder abgeben musste.

Am zweiten Tag des Kurses stand das Verbinden von Knochenbrüchen, Wunden und anderen Dingen an. Alle Teilnehmer bekamen ein Übungspaket mit Verbänden und Pflastern, mit denen sie ihren Nachbarn verbinden konnten. Für die abschließende Prüfung sollten wieder Zweiergruppen gebildet werden. Dafür wurde eine Gruppe auf den Flur geschickt, während im Aufenthaltsraum Unfallszenarien vom ohnmächtigen Schüler, der sich beim Kippeln mit dem Stuhl den Kopf am hinteren Tisch heftig gestoßen hatte, über einen kompletten Motorradunfall, bis hin zur abgetrennten Hand nachgestellt wurden. Die einzige Dreiergruppe, die den Motorradunfall bearbeiten sollte, ließ einfach zwei Beteiligte, darunter ein Dummy, außer Acht und kümmerte sich nur um einen der Beteiligten. Als sie dann noch den Pizza-Service anriefen, wiederholte Herr Wischnewski die Übung, die bald aber genauso reibungslos und glatt verlief wie bei allen anderen. Alle Schüler und Schülerinnen bestanden den Kurs.

Johannes Capodiferro, 8 b

Gemeinsam für ein starkes „MiteinanderN“ – das Fair Mobil an der CRRS

Am 11. und 12.10.2018 gastierte das Fair Mobil des DRK Landesverbandes Westfalen Lippe mit den Projektleiterinnen und Teamern an unserer Schule. Die neuen Fünftklässler bewältigten gemeinsam den aufgebauten Stationenparcours und stärkten bei verschiedenen Kleingruppenaufgaben ihren Teamgeist, ihr Vertrauen, ihre Kooperations- und Konfliktlösefähigkeit. Tatkräftig unterstützt durch Helferinnen und Helfer der neunten Klassen lösten sie gemeinsam viele Aufgaben, lernten aufeinander zu hören, gegenseitige Rücksichtnahme und die Gefühle anderer zu erkennen und zu achten.

Der etwas andere Unterrichtstag, losgelöst von der normalen Stundentafel, brachte allen Beteiligten viel Spaß, neue Erfahrungen und Eindrücke. Beispielsweise bauten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam einen Turm, bewegten das große „A“ oder besprachen Möglichkeiten der Konfliktbewältigung. So lernten sie beim Klettern, Turnen und Ausprobieren in der Sporthalle vor allem eins, zu kooperieren. Am Ende lautet die wichtigste Erkenntnis der beiden Tage: „Gemeinsam geht’s am besten!“

 Weitere Bilder finden Sie hier.
 

Christian-Rohlfs-Realschule: Golfen für die Jüngsten

Putten, chippen, pitchen, den Abschlag, die Etikette und – natürlich - auch die Golfregeln, all das lernten über 20 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 der Christian-Rohlfs-Realschule in 12 Wochen jeweils zwei Stunden bei Herrn Spiekerhoff und 4 weiteren Betreuern im Golfclub Möhnesee. Jeden Mittwoch wurden die teilnehmenden Mädchen und Jungen nach der 6. Stunde vom Golfclub Möhnesee mit dem Bus abgeholt und nach dem Training wieder zurück gebracht. „Wir durften sogar mit den E-Cars fahren und alleine einparken“, strahlten die Schüler.

Finanziert wurde das -für die Schüler kostenlose- Angebot vom deutschen Golfverband und vom Förderverein des Golfclub Möhnesee. Die Schülerinnen und Schüler waren hellauf begeistert von diesem Sport, bei dem zum einen die Konzentration gefördert wird als auch komplexe Bewegungsabläufe trainiert werden.

Auch im Schuljahr 2017/2018 werden wieder junge Schülerinnen und Schüler der Christian-Rohlfs-Realschule beim Golfclub Möhnesee einputten.

Hierfür unseren herzlichen Dank an die Förderer.

Biologieraum wird zum Präparationssaal

Ehemaliger Schüler der Christian-Rohlfs-Realschule führt mit Biologiekursen der Jahrgangsstufe 8 Präparationen von Schweineherzen durch.

Felix Ademmer, ein ehemaliger Schüler der Christian-Rohlfs-Realschule, der inzwischen Humanmedizin im 2. Semester an der Medizinischen Hochschule in Hannover studiert, kehrte nicht allein an seine alte Schule zurück. Begleitet wurde er von seinen Kommilitonen Esther Molinski und Tim Krzemiew. Im Gepäck hatte die drei angehenden Mediziner eine Box mit Schweineherzen aus einer Großschlachterei, die für die Präparation zur Verfügung standen. Angeregt wurde die Aktion von Schülern der CRRS, die Felix Ademmer gut kennen und die fasziniert davon waren, als er begeistert von seinen Präparationskursen an der Universität berichtete.

Die Lehrerinnen und Lehrer der vier Biologiekurse freuten sich natürlich sehr über das Angebot der drei Studenten. Sie hatten ihre Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet und im Unterricht den Aufbau und die Arbeitsweise des Herzens in der Theorie besprochen. Aber erst die Praxis brachte für viele Schülerinnen und Schüler den Aha-Effekt. Ein Herz, das dem menschlichen so ähnlich ist, in der Hand zu halten, zu untersuchen, die richtigen Schnitte zu setzen und die Einzelheiten im Inneren zu sehen, bringt nicht nur neue Erkenntnisse, es ist - darin waren sich alle einig - auch eine Erfahrung, die man so schnell nicht vergisst.

 

Vortrag zur Internet-Sicherheit an der CRRS

Am Mittwoch, dem 29.01.2020, bekamen die Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe der CRRS einen interessanten Vortrag zu hören über die Datensicherheit im Internet. Drei junge Unternehmer, von denen einer auch ein ehemaliger Schüler unserer Schule war, referierten über das hochaktuelle Thema. Zwei der Referenten, Johannes Moritz und Lucas Rudat, die sich vor einiger Zeit mit der Firma Preston Black selbstständig gemacht haben, erläuterten kenntnisreich und in lockerer, schülergerechter Form beispielsweise über die Gefahren von Geister- und Fakeprofilen, den Datenklau im Internet , AGBs und den Schutz personenbezogener Daten im Internet. Da waren für viele Schülerinnen und Schüler zum Teil erschreckende Informationen darüber dabei, was alles mit den Daten passiert, die viele leichtfertig mit dem PC oder Smartphone teilen. Ganz praktisch wurde auch erklärt, wie man sich schützen kann und welche Einstellungen man am besten auf dem Smartphone vornimmt. Eine lebhafte Diskussion schloss sich an. Gut kam bei den Schülerinnen und Schülern an, dass das Thema von jungen Leuten in lockerer Form präsentiert wurde, was die Aufmerksamkeit sicherlich erhöhte.

Es ist vorstellbar, dass diese Aktion zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden könnte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterkategorien

Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie die Website weiterhin nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.