default_mobilelogo

Verabschiedung des langjährigen Fördervereinsvorsitzenden

Am 08.03.2022 wurde Herr Lepage offiziell als Vorsitzender des Fördervereins verabschiedet. Er war von März 2015 bis März 2021 Vorsitzender des Vereins.

Besonders zu erwähnen ist die Fortführung des Amtes auch über die Entlassung seiner Tochter hinaus sowie die Verbundenheit zur CRRS bis heute und das fortwährende Engagement in dieser Zeit.

Die Zusammenarbeit war stets vertrauensvoll und mit dem Blick auf die Bedürfnisse der Schüler*innen ausgerichtet. So konnten in seiner Amtszeit realisiert werden: Finanzierung der monatlichen Apfelpausen, Schaffung von weiteren Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof, Finanzierung verschiedener Präventionsangebote, Unterstützung von Projekten zur Stärkung der Klassengemeinschaften, Finanzierung des Wasserspender, 1. Hilfe-Ausbildung für Schüler und damit Grundsteine für die Einrichtung des Schulsanitätsdienstes, regelmäßige Aufstockung der Schülerbücherei,  Finanzierung der Kosten für den Erwerb von besonderen Sprachzertifikaten und nicht zu vergessen die besondere Unterstützung des Projektes „Bläserklasse an der CRRS".

Zum Dank gab es von Schulleiter Markus Friebe statt eines Blumenstraußes eine „Männerhandtasche" mit allerlei Köstlichkeiten aus der Soester Brauerei Zwiebel.

 

 

Valentinstag an der CRRS

Am 14.02.22 startete die CRRS blumig und bunt in die Woche.

Die Schülervertretung (SV) hatte zuvor Rosenbestellungen der Schüler*innen sowie Lehrer*innen entgegengenommen. Diese konnten anonym oder mit Angabe eines Namens verschenkt werden. „Blumen Bauer“ aus Soest hat die SV bei der Planung, Bestellung und Auslieferung unterstützt. Vielen herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und die tollen Rosen.

Auf dass auch unabhängig vom Valentinstag kleine Aufmerksamkeiten unseren Alltag „aufblühen“ lassen.

Herzlich,

die Schülervertretung

 

 

Großer Bahnhof für Frau Klüsener

Zum Ende des ersten Halbjahres 2022 wurde die beliebte langjährige Schulsekretärin der CRRS Frau Irene Klüsener in den Ruhestand verabschiedet!

Dazu hat sich die Schulgemeinschaft etwas ganz Besonderes einfallen lassen: alle Schülerinnen und Schüler der Schule versammelten sich auf dem Schulhof und bildeten ein Spalier, durch das Frau Klüsener in Begleitung der Schülersprecher geleitet wurde. Jede Klasse übergab ihr dabei eine Rose, die am Ende einen stattlichen Strauß ergaben. Der Zug endete im Forum der Schule, wo das Schulorchester mit einem Ständchen auf sie wartete. Dabei durfte sie auch einmal den Taktstock führen.

In einem gemütlichen Beisammensein endete dann der letzte Schultag für sie, der hoffentlich in guter Erinnerung bleibt.

Wir danken Frau Klüsener für ihren jahrelangen Einsatz für Schüler, Kollegen und Schule und wünschen ihr für den nächsten Lebensabschnitt alles erdenklich Gute!




 

 

 

 

 

 

 

Unsere neue Sekretärin Frau Pohl heißen wir herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihr!

 

Die Christian-Rohlfs-Realschule ermittelt ihre Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb

Unter erschwerten Bedingungen fand in diesem Jahr der traditionelle Vorlesewettbewerb der sechsten Jahrgangsstufe der Christian-Rohlfs-Realschule statt. Coronabedingt durften die drei Klassensieger*innen nicht wie die Jahre zuvor vor großem Publikum – der gesamten Jahrgangsstufe 6- geehrt werden, sondern nur im kleinen Kreis mit der Schulleitung und ihren Deutschlehrer*innen. Im Wettbewerb stellten sie ihr Können unter Beweis, als sie einzeln der Jury einen Auszug aus einem selbstgewählten Jugendbuch vorstellten. Anschließend mussten sich die drei auf einen unbekannten Text einlassen und diesen ebenfalls vorlesen. Die Jury, bestehend aus Deutschlehrer*innen der Schule, bewertete dann den Vortrag in drei Kategorien: Lesetechnik, Interpretation und Textstellenauswahl. Bei der Lesetechnik ging es in erster Linie um die Lesesicherheit, die Aussprache und die Betonung des gelesenen Textes, der ein oder andere Versprecher fiel nicht ins Gewicht. Die Interpretation beinhaltete, dass durch das Vorlesen die Stimmung der Handlung vermittelt wurde und der Vortrag durch eine passende Betonung lebendig und nuancenreich gestaltet wurde. Durch die richtige Textstellenauswahl sollte vor allem Interesse der Zuhörer am vorgelesenen Buch geweckt werden, zudem mussten die Teilnehmer*innen im Wettbewerb eine kurze Einführung zum gewählten Buch und Verfasser*in geben.

All diese Ansprüchen gerecht wurden die drei Teilnehmer*innen des Schulwettbewerbs Theodor Senff (6a), Nils Weinold (6b) und Nicole Schanzmann (6c), die im November als Sieger*innen aus dem internen Klassenwettbewerb hervorgegangen waren. Als Schulsiegerin konnte sich letztendlich Nicole Schanzmann durchsetzen, die einen Auszug aus Jules Vernes „Zwei Jahre Ferien“ vortrug. Für sie geht es nun beim Lesewettbewerb auf Kreisebene weiter.

Einen herzlichen Dank und Glückwunsch an die Klassensieger und die Schulsiegerin, der wir alle Daumen für die nächste Runde drücken!

 

Verhaltensweise bei Symptomen von Schnupfen oder Covid-19

Hinweise zur Wiederaufnahme des Unterrichtes

Nimmt Ihr Kind mit Schnupfen nach einem Tag („24-Stunden-Symptom-Regelung“) wieder am Unterricht teil (grüner Bereich des Schaubildes), bitten wir Sie um einen kurzen Eintrag im Schulplaner unter „Entschuldigungen“, dass keine weiteren Symptome aufgetreten sind. So können Nachfragen und ggf. Missverständnisse vermieden werden.

Ebenso ist zu verfahren, wenn der Arzt die Wiederaufnahme des Unterrichtes empfohlen hat. Ihr Hinweis genügt uns, es ist in diesem Fall kein ärztliches Attest erforderlich.

Hier finden Sie das Schaubild noch in anderen Sprachen:

arabisch, bulgarisch, englisch, farsi, französisch, griechisch, italienisch, kurdisch, polnisch, rumänisch, russisch, türkisch

 

Unterkategorien