default_mobilelogo

Beeindruckendes Konzert des Schulorchesters

Erneut hat das Schulorchester der CRRS zusammen mit den Hellwegmusikanten Erwitte ein beeindruckendes Konzert in der Soester Petrikirche gegeben. Vor randvollem Haus gab es viele vorweihnachtliche Musikstücke, die mit den zahlreichen Musikern dargeboten wurden. Seit vielen Jahren besteht eine Musikerfreundschaft zwischen den beiden Orchestern und dem Jugendorchester der Hellwegmusikanten. Zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler der CRRS spielen inzwischen bei den Hellwegmusikanten mit. Beide Orchester werden vom Musiklehrer der CRRS Dirk Ruholl geleitet.

 

CRRS Schulorchester trifft Hellwegmusikanten Erwitte – gemeinsames Konzert in der St. Petrikirche

Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Schulorchester der Christian-Rohlfs-Realschule Soest am Samstag, den 09.12.2017 um 15 Uhr ein Konzert (Eintritt frei) in der St. Petri-Kirche. Das rund vierzig-köpfige Blasorchester vom Paradieser Weg hat nach dem gelungenen Auftakt in den Vorjahren mit einer voll besetzten Kirche und musikalisch gelungenen Akzenten erneut die Hellwegmusikanten aus Erwitte als Gastorchester gewinnen können. Die befreundeten Musikerinnen und Musiker aus der Nachbarstadt kommen gerne wieder nach Soest, wo sie auch auf dem Weihnachtsmarkt zu hören sind. Die Akustik der St. Petri-Kirche sowie die zahlreichen Zuhörer bei den vorausgegangenen Konzerten veranlassten die Erwitter zu einer spontanen Zusage. Das symphonische Blasorchester aus der Nachbarstadt, in dem auch einige ehemalige Musikerinnen und Musiker des Schulorchesters musizieren, reist zusammen mit dem eigenen Jugendorchester an, so dass rund 100 Musiker in der St. Petri-Kirche teils gemeinsam aufspielen. Dabei stehen neben adventlichen Weisen auch Highlights aus Filmen und Musicals auf dem Programm, wie beispielsweise aus dem „Phantom der Oper“. Aber auch besinnliche Musik wie „You raise me up“ (Saxophonsolo), „The little Drummer Boy“ oder moderne Klassik gehören zum Repertoire der Orchester. Gewaltig wird es gegen Ende, wenn alle Musikerinnen und Musiker das gemeinsame Finale mit „Tochter Zion“ einleiten. „Die Musiker möchten in dieser hektischen Zeit ein wenig auf die besinnliche Adventszeit einstimmen und nutzen das adventliche Konzert symphonischer Blasmusik in der St. Petri-Kirche, um die entstandene Freundschaft zwischen den Erwitter und Soester Musikern zu vertiefen“, so Dirk Ruholl, der Dirigent beider Orchester.

 

Schulorchester der CRRS überzeugt auf Konzerttour in Erwitte

Vor rund 600 Zuschauern präsentierte sich das Schulorchester der Christian-Rohlfs-Realschule bei einem Gastauftritt während des Frühlingskonzertes der Hellwegmusikanten Erwitte. Unter dem Motto „Von Klassik bis Pop“ beeindruckte das rund 60-köpfige Blasorchester der Nachbarstadt unter der Leitung von Dirk Ruholl mit einem fulminanten Konzert mit großer musikalischer Bandbreite. Nach dem schwungvollen „Canadian Air Force Marsch“ zog das Orchester seine Zuhörer in den Bann des Wilden Westens, als zunächst eine Mundharmonika eine Sequenz von „Spiel mir das Lied vom Tod“ intonierte und dann Westernfilmmusik aus der Feder von Ennio Morricone erklang. In stilechtem Spanisch kündigten Orchestermusiker danach Ausschnitte aus der Oper Carmen von Georges Bizet an, bevor im Kontrast die erfolgreichsten Hits des 2014 verstorbenen Komponisten und Sängers Joe Cocker erklangen. Auch die Jugend der Hellwegmusikanten präsentierte unter der Leitung von Britta Husemann gekonnt ihre musikalische Vielfalt mit Musik zu dem bekannten Film „Die Schöne und das Biest“ oder dem Colonel Boogie. Zusammen mit dem Schulorchester der CRRS performten die jungen Musikerinnen und Musiker nun unter der Leitung ihres Lehrers und Orchesterchefs die Musik zum Kinohit „Jurassic Park“. Mit „How to train your Dragon“ und schließlich mit dem aktuellen Pophit „Shut up and dance“, welche von den Orchestersprecherinnen gekonnt anmoderiert wurden, entließen die Musiker das angeheizte Publikum in die Pause. Anschließend überraschte der Baritonist Ludger Struchholz die Zuhörer, indem er als Andre Rieu verkleidet mit einer Violine die Bühne betrat und dessen erfolgreichste Stücke anmoderierte. Der Funke sprang sofort über und das Publikum schunkelte und walzte einfach mit. Die perfekten Darbietungen zur Discoband „The Village People“ und schließlich zu „Toto“ riss das Publikum dann endgültig mit und verschaffte vielen Anwesenden eine echte Gänsehaut. Das Sahnehäubchen setzten die Hellwegmusikanten dann nach stehenden Ovationen noch mit dem Stück „Music“ von John Miles. „Für das Soester Schulorchester war das Konzert eine große Herausforderung und zugleich eine große Motivation für die rund 40 Schülerinnen und Schüler, die sich freiwillig jeden Mittwoch in der CRRS treffen und am Nachmittag proben“, ist sich Dirk Ruholl, Musiklehrer an der CRRS, sicher.

 

Bestnote beim Wertungsspiel für CRRS Schulorchester

Das Schulorchester der Christian-Rohlfs-Realschule hat als einziges Schul- und Jugendorchester aus dem gesamten Kreisgebiet am Wertungsspiel im Rahmen des Landesmusikfestes in Soest teilgenommen. Dabei überzeugten die Musikerinnen und Musiker der CRRS am Samstag (03.05.) die Jury gleich dermaßen, dass den Soester eine „hervorragende Leistung“ – also die Bestnote – bescheinigt wurde. Ob bei der Tonqualität, Stückauswahl, Dynamik oder Interpretation, in jedem Bereich erhielten die Soester über 9 von 10 Punkten und setzten sich sehr klar gegen die drei Mitbewerber in der Kategorie 1. Nach der Urkundenübergabe im Jahrstadion wurde das aus 38 Schülerinnen und Schüler bestehende Nachwuchsorchester zur Freude aller Beteiligten zu einem europäischen Wertungsspiel nach Spanien eingeladen, das im Oktober 2014 ausgetragen wird.

 

Das Schulorchester überzeugte mit den Stücken "Imagine" Jurymitglied Christian Köhler (Leiter Polizeiorchester Potsdam)
von John Lennon und "Accidentally in Love" von Counting Crows gibt dem Schulorchester eine erste Rückmeldung

 

Schulorchester auf Konzerttour

Das Schulorchester der CRRS unterstützte am Sonntag, dem 16.03.2014, das Benefizkonzert in der St. Severin Kirche in Schwefe.

Die Einnahmen des Konzertes gingen dem Förderverein der Kirche zu gute, der die Kosten für die notwendig gewordene Renovierung aufbringen muss.

Die 36 Musikerinnen und Musiker der CRRS scheuten den Sonntagstermin nicht und wurden mit viele CRRS-Zuhörer empfangen.